28
Dez

Kalenderblaetter

geschrieben am 28.12.2013 in Allerdingsda, Kalenderblaetter von admin

05B_Die Letzten in diesem Jahr , ein Abschied von 2013
nun- das faellt mir wirklich nicht schwer.Ich habe das Gefuehl es war ein Jahr des Stillstands, auf der Stelle treten ,nennt man das , glaube ich. Niergendwo hinkommen, obwohl ich dieses Jahr mein Studium abgeschlossen habe verlaesst mich dieses Gefuehl nicht.
Das Karusell des lebens dreht sich ohne mich. Das zu glauben ist natuerlich fatal. das wuerde bedeuten die zeit bleibt stehen – und das tut sie nun einmal nicht. das ganze leben ist ein Kompromiss , wo war der Meine im letzten Jahr?02B_– war es der gleiche wie vergangenes Jahr und wie das Jahr davor?, der Kompromiss seit drei Jahren- pragmatisch genug zu sein um weiter zu machen. Wo ist meine Neugierde auf das Leben geblieben ? Der Wunsch alles und alles zu erleben ,Tiefen auszuloten?  habe ich mir nicht immer gewuenscht das Leben waere lang genug um alles auszuprobieren? Was mache ich gerade mit meinem Leben?  Und ich denke an die Laender die gern noch sehen wuerde – und an die ,die ich schon gesehen habe. Im Vergleich dazu sind es eher recht nahe Ziele und wahrscheinlich doch unerreichbar- Cornwalls Kuesten, Wales und Irrland , die Lowlands  und die Highlands.04B_ Das Leben ist immer so einfach wie Frau es sich macht, ( habe ich gelesen ) , na das ist mir aber etwas gehoerig abhanden gekommen.
Manchmal steht man in mitten einem Sturm bevor man es wirklich bemerkt. Da kommt auch Frau mal ganz schnell von Kurs ab. Wo bleiben die gluecklichen Fuegungen in meinem Leben? „Glueckliche Fuegung“ ob das heut zu Tage noch eine sagt?  Es gibt Worte aucu in der eigenen Sprache die Frau selbst nicht assoziieren kann. Ich meine mit irgendwelchen Bilder belegen. Verzeihen –   das Wort habe ich glaube nie begriffen – ich versuche nun schon eine lange Zeit zu verzeihen- dabei denke ich er ist nicht besonders gern gestorben – Wenn Frau nicht verzeiht ist sie nachtragend und boese- nun – ich bin boese-. Aber genauso denke ich wenn Frau verzeiht , will sie einfach nur etwas abschliessen, man ist scheinheilig . Oder etwa nicht- Ich bin sicher vieles , aber keinesfalls wuerde ich mich scheinheilig nennen.01B_ Sollte ich Anfangen mit verzeihen- wie kann ich das wenn ich nicht weiss was das wirklich ist. Und sicher benoetigt man- (auch Frau) dafuer Kraft.Ich fuehle mich so ausgelaugt und immernoch wie betaeubt, als haette ich die letzten drei jahre in einem dunklen Kino gesessen , einen ergreifenden Film gesehen- waere eben auf die Strasse hinaus gegangen und stopere nun , vom Tageslicht geblendet durch das Leben.

03B_

Hier bei

office-creations.aller-dingsda.de/

Fuer die ganz eiligen , die sich nicht erst das Flash anschauen wollen direkt hier

Die Originale,
so dass sie sich Euren Monitor anpassen, wenn sie als Desktop-Hintergrund gewuenscht werden.
Auch zum ausdrucken DinA5 und DinA4 zu empfehlen.

Natuerlich werbe- und kostenfrei

Viel freude wuensche ich auch dieses mal,eure brigitte

23
Dez

Weihnachtsgedanken und Wuensche

geschrieben am 23.12.2013 in 1.NEUERDINGS von admin

weihn2013Kennt ihr das Gefuehl im richtigen Monent genau zu einem geschriebenen Wort zu greifen – genau zu dem Geschriebenen dass zu euer momentanen Lebenssituation passt. Ich habe das schon oefters erlebt. So auch dieser Tage. Ich saß beim Arzt. Hatte mein Buch zu Hause vergessen , deshalb griff ich zu der Yello-Press .  Tu ich sonnst nie oder recht selten, gut dass keine PC-Zeitung dort lag. Ich las eine nette Kolumne., „do it right now „, dachte noch -wunderbar-deutsche zeitung und ich muss das Internet bemuehen um mir dies uebersetzen zu lassen. Nun ja- die Moral von der Geschichte, lautet ungefaehr so – DAS LEBEN IST ENDLICH!- egal was  euch alles passieren sollte in den naechsten angespannten Tagen
– der Weihnachtsbaum ist krumm und schief, der Festagsbraten nicht so ganz gelungen, der Karpfen schwimmt noch in der Badewanne weil keiner das Tier schlachten will… egal …daran denken – ist alles nicht so tragisch-

DAS LEBEN IST ENDLICH

In diesem Sinne wuensche ich allen die hier lesen friedvolle und frohe Weihnachtstage,eure brigitte

01
Dez

Kalenderblatt Dezember 2013

geschrieben am 01.12.2013 in Kalenderblaetter von admin

Nun sind sie on…die letzten Kalenderblaetter fuer das Jahr 2013, nun ich frage noch nicht was war gut was war schlecht- das hebe ich mir noch ein bischen auf.zu diesem Gebet passt wohl am besten mein zweites Kalenderblatt02B_

Aber auch fuer die besinnliche Zeit die ja nun eigentlich die Adventszeit sein sollte -gilt:
GOTT gebe mir
die GELASSENHEIT,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den MUT,
Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die WEISHEIT,
das eine von dem anderen zu unterscheiden.

Christoph Friedrich Oettinger,
1702 – 1782
schwäbischer Pfarrer und Pietist ,
das erste Kalenderblatt dass ich kreiert habe- nun, vieleicht laesst es icht nur das Herz meines Nachbars hoeher schlagen- 01B_vieleicht stellt sich auch so manch Andere den Weihnachtsengel so vor und wuenscht sich dass er sooooo bei ihm hereinschaut.
Der Digital Artist , der das Hauptmotiv gestaltet hat ist Henning Ludvigsen.
Die Webseite des Kuenstlers findet ihr unter
http://www.henningludvigsen.com/

Das dritte in diesem Monat ist den Wuenschen und Traeumen der Kinder gezollt. Was waere eine Weihnachtszeit ohne Kinder.

Hier eine kleine Geschichte  von einem Weihnachtsstollen

Der ungeduldige Weihnachtsstollen

von Helmut Wördemann

Es war einmal ein Weihnachtsstollen, der war ganz durchknetet von dem Gedanken, als leckeres Frühstücksbrot mit Butter zu dienen. Ja, es wurde ihm sogar in Aussicht gestellt, zum Nachmittagskaffee serviert zu werden, wie Kuchen, wie richtiger Kuchen. Nun lag der süße Stollen aber schon wochenlang im Brotfach, lag da in durchsichtigem, glänzendem Weihnachtspapier mit Schneelandschaft und Christkind-Schlitten und musste mit ansehen, wie alle anderen Brote gebraucht wurden: das Schwarzbrot, das Vollkornbrot; sogar das Weißbrot und das Knäckebrot kamen regelmäßig an die Reihe und durften sich bewähren.03B_ Ich glaube, der Stollen wurde ganz blass vor Neid und vor Ungeduld, aber das konnte man nicht sicher sagen, weil er ja über und über mit Puderzucker bedeckt war. „Da hat man soviel Aufhebens um mich gemacht,“ dachte der Stollen bitter wie Sukade, „hat mich gesüßt und mit Rosinen gespickt. Ja, sogar Marzipanstückchen hat die Hausfrau in mich hineingebacken. Und nun? Nun bin ich überflüssig und gammele hier `rum, schön und lecker, aber unnütz.“ Doch dann kam Heiligabend. Die Hausfrau stellte im Wohnzimmer die Geschenke auf. Und nun, nun deckte sie in der Küche den festlichsten Kaffeetisch des Jahres; und das Beste, das Edelste und das Leckerste, das sie zu bieten hatte, das war der Weihnachtsstollen.
Leider konnte er seine große, feierliche Wichtigkeit nicht lange genießen, denn er schmeckte gar zu gut und war nach einer halben Stunde gegessen.

 

04B_B_
Hier bei office-creations.aller-dingsda.de/

Fuer die ganz eiligen , die sich nicht erst das Flash anschauen wollen direkt hier
office-creations.aller-dingsda.de/Kalenderblatt/v1_kalenderblatt.htm
Die Originale,
so dass sie sich Euren Monitor anpassen, wenn sie als Desktop-Hintergrund gewuenscht werden.
Auch zum ausdrucken DinA5 und DinA4 zu empfehlen.

Natuerlich werbe- und kostenfrei

Viel freude wuensche ich auch dieses mal,eure brigitte

01
Dez

1.Dezember2013

geschrieben am 01.12.2013 in Allerdingsda von admin

erster Advent
Geniesst den ersten Advent und beginnt eine besinnliche Zeit
das wuensche ich euch von Herzen

Auf der Adventskarte hier zum ausdrucken , wie auch die folgenden Saetze sind von © Gudrun Kropp (*1955), Lyrikerin, Aphoristikerin, Kinder- und Sachbuchautorin.

Advent – welche Erinnerungen sind mit diesem einen Wort verbunden.1_advent
Mutter richtete jedes Jahr liebevoll die festliche Porzellanschale her.
Apfelsinen, Äpfel Nüsse und immer einige grüne Tannenzweige fanden darin Platz.
Wir Kinder saßen ehrfurchtsvoll davor und unsere Augen leuchteten mit der ersten Kerze,
die Mutter anzündete, um die Wette. Die Vorfreude auf Weihnachten brannte wie ein Feuer in unseren Herzen.

eure brigitte

ach- DIE KALENDERBLAETTER ZUM DOWLOADEN KOMMEN AUCH GLEICH !!

21
Nov

Jiny ein visueller Gedanke fuer Dich

geschrieben am 21.11.2013 in Allerdingsda von admin

jiny_beileid

16
Nov

BINGO

geschrieben am 16.11.2013 in 1.NEUERDINGS von admin

Halloechen- naja- sicher wisst Ihr was ich meine…schaut einmal in Euren Briefkasteneinladung

09
Nov

hallo Du, hoer mal zu

geschrieben am 09.11.2013 in Allerdingsda von admin

axel2013Lieber Axel,
zieh dich an, deine Party fängt gleich an,
weil du heut Geburtstag hast!
Wir beide wünschen Dir viel Glück,
ein langes Leben, Gesundheit, Glück.
Ja wir wünschen dir viel Segen;
Glück und Freud zu jeder Zeit.
Nehmt das Glas und stoßet an
und stimmt alle fröhlich ein:

06
Nov

fuer die Steph

geschrieben am 06.11.2013 in Allerdingsda von admin
Der lieben Steph zum Geburtstag

natuerlich bin auch ich unter den Gratulanten

Jeden Augenblick des Lebens , den Guenstigsten zum Bestmoeglichen machen ,geb_steph_2013
darin besteht die Kunst des Lebens
Heinrich Heine hat einmal gesagt…
Lasst mich nicht ein alter Polterer werden,
der aus Neid die jüngeren Geister ankläfft,
oder ein matter Jammermensch,
der über die gute, alte Zeit beständig flennt.

Ich wuensche Dir einen wundervollen Tag

28
Okt

sie sind on

geschrieben am 28.10.2013 in Kalenderblaetter von admin

Jetzt sind die Kalenderblaetter auch zum ausdrucken oder als Desktop-Hintergrund on.

Hier der Hinweiss wie ihr zu diesen Kalenderblaettern kommt. Ihr wisst alle Kalenderblaetter sind in Originalgroesse auf meiner Webseite fuer Briefpapier und Kalenderblaetter zu finden.

Hier bei office-creations.aller-dingsda.de/

office_flash

Die Originale,office-creations.aller-dingsda.de/Kalenderblatt/v1_kalenderblatt.htm

Fuer die ganz eiligen , die sich nicht erst das Flash anschauen wollen direkt hierkalenderblatt

 

so dass sie sich Euren Monitor anpassen, wenn sie als Desktop-Hintergrund gewuenscht werden.
Auch zum ausdrucken DinA5 und DinA4 zu empfehlen.

28
Okt

November-Kalenderblaetter- Halloween

geschrieben am 28.10.2013 in Kalenderblaetter von admin

Natuerlich beherrscht den November auch bei mir Halloween- und wer hier bei diesem Thema immer denkt -den amerikanischen Quatsch mach ich nicht mit- liegt ganz falsch- es gibt wie immer mehrere Herleitungen zu diesem Brauch.b5_11_2013aller_dingsda_deIch bin schon immer den Kelten zu getan , da liegt es nur nahe dass ich den Brauchtum daher ableite. Halloween als „altes heidnisches Totenfest mit einer dünnen christlichen Hülle“; neben dem Frühjahrsfest Beltane am 1. Mai (Walpurgisnacht) habe es sich um das zweite wichtige Fest der Kelten gehandelt. Nachgewiesen sei es seit dem 8. Jahrhundert, als christliche Synoden versuchten, solche „heidnischen Riten“ abzuschaffen.b3_11_2013aller_dingsda_de
Die Kelten, welche das Jahr vom November an rechneten, feierten zu Beginn dieses Monats ein großes Totenfest, für das die Kirche die Feste Allerheiligen und Allerseelen setzte“, und über Allerheiligen:b4_11_2013aller_dingsda_de „Auf keltischem Gebiete war das Anzünden großer Feuer üblich. Man kann am A.tage erfahren, was für ein Winter werden und wie sich die Zukunft – namentlich in Liebesangelegenheiten – gestalten wird. Die an Halloween (wie die am Christtag ) Geborenen können Geister sehen.“ Schadeeeeeee ich gehoere nicht dazu.b2_11_2013aller_dingsda_de

Der Brauch, Kürbisse zum Halloweenfest aufzustellen, stammt aus Irland. Dort lebte einer Sage nach der Bösewicht Jack Oldfield. Dieser fing durch eine List den Teufel ein und wollte ihn nur freilassen, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Nach Jacks Tod kam er aufgrund seiner Taten nicht in den Himmel, aber auch in die Hölle durfte Jack natürlich nicht, da er ja den Teufel betrogen hatte. Doch der Teufel erbarmte sich und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch das Dunkel wandern könne. Der Ursprung des beleuchteten Kürbisses war demnach eigentlich eine beleuchtete Rübe, doch da in den USA Kürbisse in großen Mengen zur Verfügung standen, höhlte man stattdessen einen Kürbis aus. Dieser Kürbis war seither als Jack O’Lantern bekannt. Um böse Geister abzuschrecken, schnitt man Fratzen in Kürbisse, die vor dem Haus den Hof beleuchteten.b1_11_2013aller_dingsda_de.

Amerikanische Halloweenbräuche verbreiteten sich von Frankreich ausgehend im Verlauf der 1990er Jahre nach Europa, wo sie einen fröhlichen und weniger schaurigen Charakter als in Nordamerika haben. Während in den Vereinigten Staaten öffentliche Klassenzimmer mit Hexenmotiven oder Rathausvorplätze mit Jack O’Lanterns geschmückt werden, ist Halloween-Schmuck in Europa auf einzelne Geschäftslokale oder Privaträume beschränkt.

bloggen macht schlau läuft mit WordPress || Themes by brigittedesign || Design by aller-dingsda.de ||